01.02.20 – wire 2020, Halle 10 Stand G 66

Krenn installiert Materialprüfpresse bei Arcelor Mittal

Im November 2019 war es soweit: nach intensiver Planung, Konstruktion und Fertigung sowie einer ausgiebigen Testphase im Haus Krenn konnte die Prüfpresse „Z160/Z315“ termingerecht und ohne Abweichungen bei Arcelor Mittal in Sosnowiec/Polen in Betrieb genommen werden.

Materialpruefpresse.jpg

Arcelor Mittal in Sosnowiec/Polen konnte die Prüfpresse „Z160/Z315“ von Krenn termingerecht in Betrieb nehmen. © Krenn

 

Im Rahmen einer umfangreichen Modernisierung des Walzwerkes wurde Krenn aus Neusäß bei Augsburg beauftragt eine Anlage für die prozessbegleitende Qualitätsprüfung in Übereinstimmung mit DIN EN 10263-1 zu liefern. Die Maschine kürzt im ersten Arbeitsschritt die Proben auf die korrekte Länge, die Oberfläche des Querschnitts ist nach dem Schnitt eben, und staucht im zweiten Schritt auf ein Drittel der Ausgangshöhe. Auch das gleichzeitige Schneiden und Stauchen ist selbstverständlich möglich.

Formatwechsel können innerhalb weniger Sekunden durchgeführt werden: es muss lediglich die Messeraufnahme getauscht, für jede Abmessung gibt es den passenden Messersatz, und das korrekte Programm ausgewählt werden. Dank der eigens entwickelten Software kann man hierbei die vorab erstellten Rezepte mit nur einer Berührung auswählen und den Prüfprozess ohne Verzögerung fortsetzen.

Um den stark schwankenden Umgebungstemperaturen entgegen zu wirken verfügt das Hydraulikaggregat über eine Ölheizung sowie -kühlung, der Schaltschrank ist mit einer Klimaanlage ausgerüstet. Bei Über- bzw. Unterschreiten definierter Temperaturen werden die Systeme aktiv.

Das modifizierte Höhenmesssystem erlaubt höchste Präzision bei den Stauchversuchen und gewährleistet einen reproduzierbaren Qualitätssicherungsprozess, der es den Anwendern ermöglicht bei Abweichungen im Walzprozess rechtzeitig zu reagieren.

Krenn GmbH+Co. KG

wire 2020, Halle 10 Stand G 66

Tel.: +49 821 20793-11

www.krenn.de