02.04.21 – Schweißbrenner

Sicher und ergonomisch schweißen

Mit zwei neuen Serien der „Flexlite“-MIG-Schweißbrenner zielt Kemppi insbesondere auf Ergonomie und Sicherheit ab. Der Ausgangspunkt: Schweißer halten ihre Brenner immerhin rund 20 % der Arbeitszeit in der Hand. Ermüden sie dabei weniger, wirkt sich das positiv auf das Arbeitsergebnis aus.

MIG-Schweissbrenner.jpg

Mit den neuen MIG-Schweißbrennerserien „Flexlite GF“ und „Flexlite GC“ zielt Kemppi insbesondere auf Ergonomie und Sicherheit ab. © Kemppi

 

Kemppi hat daher bei der Entwicklung der MIG-Schweißbrenner „Flexlite GF“ und „Flexlite GC“ besonders auf die ergonomischen Eigenschaften geachtet. So reduzieren die Formgebung und Balance des Flexlite GC die Belastung des Handgelenks, wodurch sich hochwertige Schweißnähte umsetzen lassen. Die Brenner sind mit einem flexiblen Koaxialkabel ausgestattet und können mit einem abnehmbaren Pistolengriff ausgerüstet werden, was die Schweißergonomie nochmals verbessert. Ein weiteres Zubehör für den GC ist ein drehbarer Hals, der den Zugang zu schwierigen Werkstücken erleichtert.

Atemschutzgeräte mit Überdruck sind eine effiziente Möglichkeit, um berufsbedingte Gesundheitsprobleme beim Schweißen zu verhindern. Deshalb hat Kemppi mit dem Flexlite GF eine Produktfamilie entwickelt, die eine effiziente Rauchgasabsaugung und hochwertige Schweißergebnisse ermöglicht. Der Flexlite GF erfasst Schweißdämpfe direkt am Entstehungsort bevor sie den Atembereich des Schweißers erreichen. Alle Schweißbrenner mit Rauchabsaugung werden vom Hersteller gemäß der Norm ISO 21904-3 gemessen.

Kemppi GmbH
Tel.: +49 6403 77920
www.kemppi.com