26.02.21 – CNC-Stanzmaschine

Clevere Lösungen in schickem Design

Die Blechbearbeitungsspezialisten von Boschert haben der bewährten CNC-Stanzmaschine „Boschert Compact“ ein umfassendes Facelift spendiert. Unter dem Gewand der neuen „Compact Evo“ stecken aber auch diverse zusätzliche Lösungen.

Compact-Evo.jpg

Boschert haben die bewährte Stanzmaschine „Boschert Compact“ überarbeitet. Herausgekommen ist die „Compact Evo“ – mit neuem Design und pfiffigen Lösungen © Boschert

 

So ist die Rollier- und Prägeeinheit nun standardmäßig an Bord, und ein Kantenschutz verhindert langfristig Schäden am Bürstentisch. Auf Wunsch haust Boschert das Hydraulikaggregat zur Optik und Geräuschdämmung auch ein. Die Ölleitungen verlegt das Unternehmen integriert auf dem Gestell. Damit können die Lörracher nicht nur die Zugänglichkeit und Optik der Stanze verbessern, sondern außerdem die Arbeitsgeräusche dämpfen. Ebenfalls neu ist der Kabelkanal zwischen Schaltschrank und Maschine, der die Leitungen aufnimmt. Gesteuert wird die Anlage nun über ein mobiles Bedienpult mit Arbeits- und Ablageflächen. Ein Behälter mit Rollen erleichtert die Entsorgung der Stanzabfälle.

Die Compact EVO ist in fünf Baugrößen mit Arbeitsbereichen zwischen 500 x 1000 und 1500 x 3000 mm erhältlich, verfügt über eine Hubhöhe von 90 mm und bei Bedarf über eine automatische Zangenverstellung. Je nach Stanzkopf erzeugt die Maschine Presskräfte von 280 oder 400 kN. Ihr robuster C-Rahmen macht sie sehr stabil. Ausgestattet ist sie mit einem Trumpf-Werkzeugsystem. Zwei Servomotoren drehen alle Werkzeuge bis zu einem Durchmesser von 105 mm stufenlos um 360 °. Die Indexierung der Werkzeuge erfolgt mithilfe der Rotation pneumatisch über ein Raststift. Speziell für diese Ausführung hat Boschert das 7-fach-Revotool entwickelt: Zusätzlich zu den sechs Werkzeugen bis zu einem Hüllkreis von 16 mm können mit dem Trennstempel von 5 x 30 mm fast alle Konturen geschnitten werden. Damit ist in den meisten Fällen eine Komplettbearbeitung ohne Werkzeugwechsel möglich.

Anwender können mit der Compact Evo Bleche mit einer maximalen Dicke von 6,4 mm, einem Gewicht von maximal 200 kg und – durch berührungsloses Nachsetzen – bis zu 10 m Länge bearbeiten. Der Maschinentisch ist frei zugänglich. Die maximale Positioniergeschwindigkeit beträgt auf der x- und y-Achse jeweils 60 m/min. Bei einer Wiederholgenauigkeit von ± 0,03 mm sind pro Minute bis zu 800 Hübe möglich. Optional lässt sich die Maschine mit Einheiten zum Alucobondfräsen und Bolzenschweißen sowie mit Bohr- und Gewindeschneideeinheiten für M3- bis M12-Gewinde ausrüsten. Über die integrierte Schnittstelle kann der Anwender die Compact EVO in sein Netzwerk einbinden. Damit hat er die Möglichkeit zur Fernwartung, und mit der Software „BG Cut“ kann er auch komplexe CAD-Teile programmieren.

Boschert GmbH & Co. KG
Tel.: +49 7621 95930
www.boschert.de